Gemeinde Hille

Schnellmenü

Startseite Rathaus

Erstmalige Erwähnung 1217 als Herthem und 1286 als Hartem.

Am 10. Juli 1822 wurden durch einen Großbrand in Hartum 29 Häuser, davon 14 Bauernhäuser und 15 Nebengebäude, vernichtet. Ein erheblicher Teil des damaligen Dorfes mit 937 Einwohnern war damit zerstört.

... allgemein

Fläche: 9,64 km², 1.677 Einwohner


… lebt Tradition

Heimathaus Hartum

Großes Bild anzeigen
Hartum Heimathaus

Das Fachwerk-Handwerkerhaus wurde 1872 erbaut und befand sich bis zur Restaurierung und Renovierung durch den Heimatverein Hartum in den Jahren 2001 und 2002 im Originalzustand.

Zu sehen sind in dem Gebäude ursprüngliche und hinzugefügte Einrichtungsgegenstände aus der „guten alten Zeit“. Neben Aktionstagen finden Ausstellungen zu Leben und Arbeit in damaliger Zeit statt. Historie Heimathaus
Besichtigungen sind nach Absprache mit Frau Bettina Hampel, Telefon 0571 / 3988740 möglich.

Großes Bild anzeigen
Amtsgefängnis, Hartum

Das ehemalige Amtsgefängnis
an der Mindener Str. 440 wurde 1896 erbaut. In einer Gebäudehälfte befinden sich zwei Gefängniszellen und eine Wachstube. Sie hat eine massive Decke und einen hölzernen Dielenfußboden. Auf dem Wandputz befinden sich zahlreiche Graffitis von Häftlingen aus der Zeit zwischen 1941 und 1944 in deutscher, polnischer, russischer und französischer Sprache. Die andere Hälfte diente der Feuerwehr als Spritzenhaus. Heute ist eine alte Hochdruckspritze dort untergebracht.
Historie Amtsgefängis
Der Heimatverein Hartum hat das Gebäude 1992 restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Besichtigungen sind nach Absprache mit Frau Bettina Hampel, Telefon 0571 / 3988740 möglich.

Das Glasbonbon"

Das Cafe
Das Cafe "Glasbonbon"

In dem denkmalgeschützten Bauernhaus in Hille-Hartum finden Besucherinnen und Besucher interessante Kunst- und Handwerksarbeiten:

Der Eigentümer Wolfgang Kepper ist Glasbläser - Gäste können ihm bei seiner Arbeit in der Werkstatt zuschauen.

Inh.: Wolfgang und Ingrid Kepper, Am Spitzenend 3, 32479 Hille-Hartum, Telefon 0571/648993

 


Es geht rund in ...

Die Holländer – Windmühle in Hartum ist Baujahr 1877.
Diese Mühle ist eine frühere Gemeindemühle mit Inschrifttafeln. Der konische Turm besteht aus sorgfältig behauenem Porta-Sandstein. An Stelle des angeschütteten Erdwalles ist das  Erdgeschoss im Material des Turmes ausgebaut.


hat die Kirche im Dorf:

Großes Bild anzeigen
Kirche Hartum vorne

Die evangelische Pfarrkirche in Hartum wurde mit Natursteinen im Jahre 1889 bis 1892 (s. Inschrift in der Turmhalle) erbaut. Sie hat einen kreuzförmigen neugotischen Saal mit Emporen und ansteigender Holzdecke. Das mittlere Chorfenster zeigt die Auferstehung Christi.
Der Westturm ist rechteckig und hat zwei bzw. drei Schallfenster. Die Spitze hat einen schiefergedeckten Helm und ragt über die vier Giebel. Der Turm hat eine Höhe von 45 m.

 

Ansprechpartner

Heinz Becker »
Ortsvorsteher Hartum
Telefon: 0571/44141