Gemeinde Hille

Schnellmenü

Gemeinde Hille Luftaufnahme

Natürlich - Freizeit in Hille

Naturschutzgebiet "Großes Torfmoor"

Das große Torfmoor, etwa 500 Hektar groß, ist eines der letzten erhaltenen Feuchtbiotope in Ostwestfalen. Seine Entstehung ist gekennzeichnet durch Verlanden eines Sees, Bildung ausgedehnter Sumpfzonen, Flachmoore mit Erlenbruchwald- und Schilfpartien und ein sich darauf aufbauendes Hochmoor.

Durch den Landschaftsplan "Bastauniederung - Wickriede" - den ersten seiner Art in Nordrhein-Westfalen - wurde das Moor 1980 offiziell zum Naturschutzgebiet erklärt.

Hier finden sonst seltene oder vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen wieder geeigneten Lebensraum. Eine Broschüre über "Das Große Torfmoor" (Entstehung, Pflanzen, Tiere) zum Preis von 2,00 Euro kann unter der Telefonnummer 0571/4044-234 Frau Meiering oder -235 Frau Lüttge angefordert werden.

Geführte Wanderungen werden durch die Gemeindeverwaltung, Telefon 0571/4044-249, Frau Blanke vermittelt.


Naturschutzgebiet Bastauwiesen

Die auch als "Moor" bezeichnete Feuchtwiesenlandschaft liegt südlich des Mittellandkanals und hat eine artenreiche Vogelwelt.

Hier sind Wanderungen in unterschiedlicher Länge möglich, die auch im Naturschutzgebiet "Großes Torfmoor" fortsetzbar sind. Diese Wanderungen bieten einmalige Eindrücke.


Naherholungsgebiet Mindenerwald

Im Norden der Gemeinde liegt das neu geschaffene Naherholungsgebiet Mindenerwald. Die circa 47 Hektar große Wald- und Wiesenlandschaft rund um den "Sonnenhügel" bietet ideale Möglichkeiten zum Wandern und Entspannen. Zahlreiche Holzbänke und eine Grillhütte laden den Besucher zum Picknick und zum Verweilen ein. Anmeldungen für die Grillhütte: Telefon 0571/4044  -234 Frau Meiering oder  -235 Frau Lüttge.

Einer der 7 Teiche des Naherholungsgebietes wurde als Badesee ausgebaut. (Badebetrieb von Mai bis Mitte September.)

Ein neu gestalteter Natur-, Lehr- und Erlebnispfad im Naherholungsgebiet wurde im Mai 1998 an die Gemeinde Hille übergeben.

Der rund 2,2 km lange, gut ausgebaute Weg, der sich geradezu als Wanderstrecke anbietet, ist mit mehreren Informations- und Übersichtstafeln versehen, die die Benutzerinnen und Benutzer auf die Schönheit und Vielfalt der Pflanzenwelt dieser wald- und seenreichen Gegend aufmerksam machen.


Kurpark Rothenuffeln mit dem Heuerlingshaus und der Kulturscheune

Die Ortschaft Rothenuffeln ist anerkannter Erholungsort mit Kurmittelgebiet. Traditionsreiche Bäder mit eigenen Heilquellen und Bademoor sowie der Kurpark laden zur Erholung, Kurzurlaub oder Kur ein.

Im Kurpark wurde ein Fachwerkensemble errichtet, bestehend aus dem historischen Heuerlingshaus, einem separaten Küchengebäude und der Kulturscheune.

In der Kulturscheune veranstaltet der Heimatverein Lesungen, Konzerte, (kleine) Theaterabende etc. Die Palette reicht von Wilhelm Busch über Brecht/Weill bis hin zu klassischer Musik.  Die Gemeinde Hille nutzt die Scheune für standesamtliche Trauungen, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen.

In den Monaten April bis Oktober veranstaltet der Heimatverein an jedem ersten Sonntag im Monat „Aktionstage“ mit kulturellem Programm, Kaffee und Kuchen. Dazu werden das Heuerlingshaus und die Kulturscheune geöffnet. Ferner kann das Ensemble  an jedem Dienstag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Dann steht in der Regel Heimatpfleger Wilhelm Borgmann für Erläuterungen zur Verfügung.

Das Heuerlingshaus wird für kleinere Veranstaltungen genutzt (etwa Märchenstunden für Kinder). Ansonsten hat es eher einen musealen Charakter und soll Besuchern veranschaulichen, wie eng früher Mensch und Tier in solchen kleinen Häusern unter einem Dach zusammen leben mussten.


Ein Herz für Wanderer und Radwanderer

Das überwiegend ebene Gelände und der ländliche Charakter der Besiedlung machen die Gemeinde Hille mitsamt ihren zuvor beschriebenen Sehenswürdigkeiten zu einem idealen Gebiet für Wanderungen und Radtouren.