Gemeinde Hille

Schnellmenü

Gemeinde Hille Luftaufnahme

Mühlen in der Gemeinde Hille

Wir führen die Mühlenflügel im Wappen, und das aus gutem Grund. Auf unserem Gemeindegebiet befinden sich X Windmühlen unterschiedlicher Bauart und Funktionsweise, die Teil der Westfälischen Mühlenstraße sind. Sie alle dienten in früherer Zeit dem Mahlen von Getreide zu Mehl. Einige können nicht nur von außen besichtigt werden und sind an ausgewählten „Mahl- und Backtagen“ in Betrieb.

Sie wollen mehr über die Westfälische Mühlenstraße erfahren ?

http://www.muehlenkreis.de

Ortschaft Südhemmern

Die Holländer-Windmühle in Südhemmern ist Baujahr 1880 (laut Inschrift).

Großes Bild anzeigen
Mühle Südhemmern, abends

Die Mühle hat einen konischen Feldbrandsteinturm mit einem angeschütteten Erdwall und einer Durchfahrt. Die Wetterseite der Mühle ist verputzt. Sie hat zwei Schrotgänge und einen Beutelgang. Die Ölmühle und der Graupengang sind nicht mehr vorhanden. Das Mahlwerk der Mühle dreht sich durch die Mechanik der Windrose automatisch in den Wind. Die Mühle und das noch vorhandene Backhaus sind noch in Betrieb.

Anfragen an Andreas Schneider, Nordhemmern Straße 228b, 32479 Hille, Internet: www.muehle-suedhemmern.de

In der Heimatstube im Müllerhaus führt der Heimatverein (an den Mahl- und Backtagen der Mühle Südhemmern) frühere Arbeiten vor: Flachsverarbeitung, Spinnen, Weben, Reepschlagen und Zigarrenmachen.

Öffnung für Gruppen nach telefonischer Vereinbarung: Heimatverein Südhemmern, Hermann Peithmann, Im Dorf 10, 32479 Hille, Telefon: 05703/91200.


Ortschaft Eickhorst

Großes Bild anzeigen
Mühle Eickhorst © Gemeinde Hille

Die Holländer-Windmühle in Eickhorst, auch Storcks Mühle genannt, ist Baujahr 1848. Sie wurde an Stelle einer 1751 erwähnten Bockmühle neu erbaut.

Diese Mühle besitzt einen konischen Bruchsteinturm. Die Wetterseite ist verputzt und mit einem ummauerten Erdwall umgeben. Es ist möglich, die Mühle durch die Windrose in den Wind zustellen. Die Mühle, das Backhaus (Baujahr 1879) und der Speicher (Baujahr 1858) sind noch in Betrieb.

Anfragen an Edeltraut Bobe Tel. 05703/3132 und
Ulrike Grannemann Tel. 05734/5955 oder 0171/1484559 harry@steinigans.de  Internetadresse: www.Windmuehle-Eickhorst.de.

In der Moorgalerie Haseloh kann eine Vielzahl herrlicher Landschafts- und Naturfotografien aus dem Hiller Moor, dem Wiehengebirge und der näheren Umgebung bestaunt werden. Der Galerist und Fotograf ist neugierig auf des Leben und versucht, dies mit seinen Bildern und den meditativen Texten auszudrücken. Hier kann man die Wunder der Natur erleben: den Sonnenaufgang, das Spiel von Licht und Schatten auf Wurzeln und Halmen.

Öffnungszeiten an den Eickhorster Mahl- und Backtagen und nach telefonischer Vereinbarung: Friedhelm Haseloh, Gänsebrink 6, 32479 Hille, Telefon 05703/2431.


Ortschaft Hille

Mühle Höchte
Mühle Höchte

Die Holländer-Windmühle "Auf der Höchte" in Hille ist Baujahr 1733.

Die Mühle hat einen konischen Feldbrandstein-Turm. Die Wetterseite ist verputzt. 2 Mahlgänge sind im wesentlichen erhalten geblieben. Die Mühle hat Segelflügel. Es ist möglich die Mühle durch die Windrose in den Wind zustellen.

Eigentümer: Heinrich von Behren, Höchte 10, 32479 Hille, Telefon: 05703/1357.


Ortschaft Nordhemmern

Mühle Nordhemmern
Mühle Nordhemmern

Die Greftmühle in Nordhemmern, auch Brinkmanns Mühle genannt, ist Baujahr 1838. Diese Mühle besteht aus grobem Porta-Sandstein und hat einen angeschütteten Erdwall und eine Durchfahrt. Die Kappe der Mühle ist geschindelt. Zwei Mahlgänge sind noch erhalten. Laut Inschrift von 1844 ist diese Mühle eine frühere Ölmühle. Auch hier ist es möglich das Mahlwerk durch die Windrose in den Wind zu stellen


Ortschaft Hartum

Mühle Hartum
Mühle Hartum

Die Holländer - Windmühle in Hartum ist Baujahr 1877. Diese Mühle ist eine frühere Gemeindemühle mit Inschrifttafeln. Der konische Turm besteht aus sorgfältig behauenem Porta-Sandstein. An Stelle des angeschütteten Erdwalles ist das  Erdgeschoss im Material des Turmes ausgebaut. Die Mühle hat keine Einrichtung mehr.