Sprungziele
Seiteninhalt

Unsere Fahrer

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Kindertagesstätten-Elternbeiträge

Eltern haben die Möglichkeit, ihr Kind/ihre Kinder für 25, 35 oder 45 Stunden/Woche in einer Tageseinrichtung für Kinder anzumelden.

Die Tageseinrichtungen entscheiden, welche Kinder in ihrer Einrichtung aufgenommen werden.

Wenn die Eltern die Zusage für ihr Kind/ihre Kinder bekommen haben, erhalten sie von der Kommune eine „Erklärung zum Elterneinkommen - Selbsteinschätzung“, ein SEPA-Lastschriftmandat, ein Informationsblatt für die Eltern und eine Elternbeitragstabelle zugeschickt.

Diese Erklärung müssen sie ausfüllen, unterschreiben und bei der Kommune evtl. nebst SEPA-Lastschriftmandat einreichen.

Für die vorläufige Berechnung und Festsetzung sind Angaben zu Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen im Rahmen einer Selbsteinschätzung ausreichend.

Der Elternbeitrag wird nach dem Jahresgesamtbrutto berechnet (steuerfreie und steuerpflichtige Einkünfte). Berücksichtigt werden die positiven Einkunftsarten nach dem Einkommenssteuerrecht zuzüglich steuerfreier Einkünfte.

Auf der Grundlage des voraussichtlichen Einkommens erfolgt zunächst eine vorläufige Berechnung und Festsetzung des Elternbeitrages. Die endgültige Festsetzung des Elternbeitrages erfolgt nach § 9 Abs. 2 der Elternbeitragssatzung des Kreises Minden-Lübbecke immer rückwirkend. Die Überprüfung der Einkommensverhältnisse wird regelmäßig durchgeführt. Die positiven Einkünfte eines Jahres (Januar bis Dezember) sind nach Aufforderung nachzuweisen.


Notwendige Unterlagen

  • Berechnung des Jahresgesamtbrutto (Januar bis Dezember)

    • Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit (hinzuzurechnen sind die steuerfreien Einnahmen, die vom Arbeitgeber gezahlt werden (z.B. Schichtzulagen, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld etc.)
    • Einkünfte aus Land- und Fortwirtschaft
    • Einkünfte aus Gewerbebetrieb
    • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
    • Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen)
    • Kapitalerträge
    • Geringfügige Beschäftigung
    • Sonstige Einkünfte (z.B. Rente)
    • Arbeitslosengeld
    • Bürgergeld
    • Wohngeld
    • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
    • Kinderzuschlag (nicht Kindergeld)
    • Krankengeld
    • Unterhalt für das Kindergartenkind
    • Unterhaltsvorschuss für das Kindergartenkind
    • Ehegattenunterhalt
    • Elterngeld
    • Mutterschaftsgeld
    • Kurzarbeitergeld
    • Abfindungen
    • Sonderzahlung (z.B. Bund, Reservisten etc.)
    • Bafög
    • BAB
    • Weitere Einkünfte

Kosten

Die Höhe der Beiträge richtet sich nach der Höhe des anrechenbaren (Brutto-) Jahreseinkommens der Eltern.

Rechtsgrundlagen

§ 51 Kinderbildungsgesetz (KiBiz) in Verbindung mit der Elternbeitragssatzung des Kreises Minden-Lübbecke in der jeweils gültigen Fassung.

Seite zurück Nach oben