Sprungziele
Seiteninhalt
11.01.2021

Neuer Radlader
Bauhof erhält Ersatzfahrzeug

74.800 Euro hat die Gemeinde Hille in den Kauf eines neuen Radladers investiert. Der Volvo L35G mit einem Eigengewicht von 6,5 Tonnen und einer geschätzten Lebensdauer von mindestens 15 Jahren ersetzt zwei Radlader, deren Reparatur sich aufgrund ihres Alters nicht mehr lohnte, und wurde kürzlich ausgeliefert. Grundlage für die Anschaffung sei, sagt Baubetriebshofleiterin Dagmar Meinert, das Bauhofkonzept 2018, in dem unter anderem auch das Investitionsvolumen für den gemeindlichen Betrieb festgelegt ist.

Mit dem Radlader kamen auch ein Kehrbesen sowie eine Gabel und eine Schaufel an der Holzhauser Straße in Hartum an.

Den Kehrbesen benötigt der Bauhof für die Baustellenreinigung bei eigenen Straßenbaumaßnahmen, bei der Beseitigung von Ölspuren, bei der Laubsammlung und beim Abkehren von diversen sonstigen Verschmutzungen, z.B. das Aufkehren von Entenkot am Badesee.

„Auch vor dem Aufbringen von Splitt oder Warmasphalt und vor  der Ausbesserung von Straßen müssen die Baustellen frei von Laub und Steinchen und anderen störenden  Dingen sein, da kommt der Kehrbesen zum Einsatz“, berichtet der stellvertretende Bauhofleiter Andreas Schossau.

Mit der Radladergabel transportieren die Mitarbeiter des Baubetriebshofs Paletten und andere schwere Materialien, mit der Schaufel setzen sie Erde, Schüttgut und Baumaterialen um. Noch in diesem Monat wird ein Holzgreifer für den im Winter fälligen Gehölzschnitt geliefert. (www.hille.de)

20201208_Radlader
20201208_Radlader

Bildzeile: Er darf sich als Erster hinters Steuer setzen: Ralf Kolanowski nimmt, beobachtet von Andreas Schossau, den neuen Radlader im Empfang. Foto: Gemeinde Hille

Seite zurück Nach oben