Sprungziele
Seiteninhalt
14.03.2022

Plattdeutsche Bücher für Kinder
Gemeindebücherei in Hartum startet mit Unterstützung von Helga Wittenfeld neues Projekt

„Plattdüütsk hört in Kinnermund“ – mit diesem Slogan wirbt der Verein zur Förderung der Plattdeutschen Sprache im Mühlenkreis Minden-Lübbecke für den Erhalt des Plattdeutschen. Nicht nur mit Aktionen in Kindergärten und Grundschulen, sondern auch in öffentlichen Büchereien. Seit Kurzem können sich Kinder auch in der Gemeindebücherei an der Turnhalle in Hartum plattdeutsche Bücher und CDs ausleihen.

Vereinsmitglied Helga Wittenfeld füllte zwei Kästen mit insgesamt 60 Bilderbüchern, Vorlese- und Liederbüchern sowie Fachliteratur für Erzieher*innen und Lehrer*innen und sieben Hörspiel-CDs, die nun mittwochs von 15 bis 18 Uhr ausgeliehen werden können. „Die plattdeutsche Sprache ist regional geprägt. In Hamburg wird ein anderes Plattdeutsch als in Herford gesprochen, und hier in der Gemeinde Hille variiert es manchmal von Dorf zu Dorf.“ Die pensionierte Lehrerin und ehemalige Leiterin der Grundschule bedauert, dass es kein Kinderbuch in Hiller Platt gibt. Darum hat sie einige Bilderbücher „übersetzt“ und das hiesige Plattdeutsch neben den Originaltext geschrieben.

Helga Wittenfeld, eine gebürtige Hillerin, bezeichnet sich selbst als Muttersprachlerin, die bis zur Einschulung kein Hochdeutsch beherrschte. Das lernte sie dann schnell, doch die Leidenschaft fürs Plattdeutsche ist geblieben. 2008 gründete sie an der Grundschule Hille eine Plattdeutsch-AG, die noch heute existiert und von den Jungen und Mädchen gerne besucht wird. „Mein Ziel und auch das des Vereins ist es, Plattdeutsch als ein Stück dörflicher Kultur zu erhalten und die Pädagog*innen in Kitas und Grundschulen zu ermuntern, mit den Schüler*innen diese Regionalsprache zu sprechen.“ Darum hat sie auch Fachliteratur zusammengestellt, die in den Kästen in der Gemeindebücherei auf Interessent*innen mit Grundkenntnissen in Plattdeutsch warten.

Die Kinderbücher stammen aus dem Nachlass einer Frau, die plattdeutsche Kinderliteratur sammelte. Zudem wurden Titel dank der finanziellen Unterstützung der Osthus-Hendrik-Stiftung gekauft.

Die Ausleihe plattdeutscher Kinderbücher in der Gemeindebücherei ist zunächst bis zum Beginn der Sommerferien begrenzt. „Wir testen, ob das Angebot angenommen wird. Läuft es gut, werden die Medien auch nach den Ferien zur Verfügung stehen“, sagen die Leiterinnen der Gemeindebücherei, Regina Frese und Sybille Herzog-Friedrich.

Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet unter www.platt-ev.de, ein Onlinewörterbuch mit Hiller Platt ist unter www.hillerplatt.de in Arbeit. (www.hille.de)

Helga Wittenfeld hat zwei Kästen mit plattdeutscher Kinderliteratur und Fachbüchern für Pädagog*innen in der Gemeindebücherei in Hartum gefüllt. Foto: Gemeinde Hille

plattdt-buecher © Copyright 2011
plattdt-buecher © Copyright 2011

Seite zurück Nach oben